Donnerstag, 8. Juni 2017

Im Dschungel von Costa Rica

 Auf unserer letzten Kreuzfahrt freute ich mich neben dem Panamakanal auch noch auf Costa Rica, auch wenn wir uns nur am Rande des Dschungel bewegten und das auch noch von einem Boot aus. Aber ins Wasser hätte ich auch nicht fallen wollen, sahen wir doch ab und zu am Ufer ein paar Kaimane. Sie waren zugegebener Maßen noch klein, aber ich kann mir gut vorstellen dass es dort auch wesentlich größere Exemplare gibt


 Mit so einem Elektroboot waren wir auf den Wasserwegen unterwegs, zu Fuß wäre das auch gar nicht möglich gewesen

 Unser einheimischer Reisebegleiter sorgte dafür dass das Boot öfter in Ufernähe entlang fuhr, vor allem wenn er mit seinen Argusaugen wieder ein Tier entdeckt hatte

 Wir hätten die beiden Echsen die sich da auf dem Baumstamm sonnten ganz bestimmt übersehen, vor allem weil sie sich farblich von dem ganzen Grün drumherum überhaupt nicht abhoben

 Der hier war da schon etwas auffälliger, aber er war ja auch schön weiß. Davon gab es jede Menge in Ufernähe, doch sie kümmerten sich gar nicht um uns und flogen auch nicht weg

 Vogelnester in den Baumwipfeln, ich weiß jetzt nur nicht mehr welche Spezies solche Nester baut

  Muschelblumen schwimmen auch bei mir auf dem Teich herum, nur nicht in solch großen Mengen wie hier

 Brüllaffen konnte man auch entdecken, nur gehört haben wir sie leider nicht

 Allein hätte sich wohl niemand von der Reisegruppe in dieses Labyrinth von Kanälen und Wasserwegen getraut, denn  irgendwie sah es fast überall gleich grün aus!



 Hier musste man auch zweimal hinschauen um ihn zu entdecken

 Und plötzlich tauchte wie eine Fata Morgana ein Zug auf einer Brücke auf und da merkte man dass wir erst ganz am Rand des Dschungels waren. Wie mag es erst ganz tief drin sein?  Ich will es gar nicht so genau wissen, weiß ich doch aus TV Berichten was da so alles kreucht und fleucht

Der Kontrast kann nicht größer sein, einmal grüner Dschungel und dann wieder türkisfarbenes, oder in diesem Falle tiefblaues Meer. Das ist die Karibik und wenn es nicht so weit zum fliegen wäre........ 

Kommentare:

  1. Das muß ein echt interessanter Ausflug gewesen sein
    und ich hätte das Boot mit Sicherheit auch nicht verlassen...
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis,
    das war sicher ein beeindruckender Ausflug mit herrlichen Eindrücken.
    Danke für die interessanten Bilder.
    Viele Grüße und noch einen schönen Abend,
    Marita

    AntwortenLöschen
  3. Die Libelle ist ja ein schönes Exemplar und die anderen Tiere hätte ich vermutlich auch nicht gesehen. Mit den Kaimanen hätte ich auch nicht so gerne nähere Bekanntschaft schließen wollen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen